Stromboding Wasserfall

Stromboding an der Steyr am Kalkalpenweg

Der Steyrursprung liegt an den Nordhängen des Toten Gebirges, südwestlich von Hinterstoder nahe dem Baumschlagerreith. Von dort aus fließt die Steyr durch Hinterstoder und stürzt sich etwa 3 Kilometer vom Ortskern flussabwärts mit Getöse über den Stromboding-Wasserfall in die Tiefe.

Die Zufahrt mit dem Auto oder dem Fahrrad zum Stromboding-Wasserfall ist ebenfalls möglich. Der Parkplatz befindet sich direkt neben der Bundesstraße und ist mit Hinweisschildern gekennzeichnet. Vom Parkplatz ist der Wasserfall bereits zu hören, da es nur noch wenige Gehminuten zu dem Naturschauspiel sind.

Der Stromboding-Wasserfall, manchmal auch als "Strumboding" bezeichnet, ist eine Station des Themenweges Flötzersteig. Zur Zeit der Holzflößer war der mit Felsblöcken durchsetzte Bereich oberhalb des Wasserfalls ein großes Hindernis für das „Fletzen“, den Transport der Baumstämme auf dem Wasserweg. An dieser Engstelle verblockten sich die Stämme häufig und es war mit den damaligen Möglichkeiten oft lebensgefährlich, sie wieder frei zu bekommen. Die abenteuerlich angelegten Leitern vermitteln ein gutes Bild von den Gefahren. Von zwei Brücken und dem Aussichtsplateau lässt sich das tosende Wasser gut beobachten.
Nach starken Regenfällen schwillt der Wasserfall gewaltig an und das Rauschen wird zum ohrenbetäubenden Brüllen. Ein Ausflug bei oder direkt nach Regenwetter kann also auch durchaus lohnenswert sein.

Im Sommer sind unterhalb des Stromboding häufig Kajakfahrer und Rafter zu beobachten, da dort eine beliebte Einstiegsstelle ist. Der Wasserfall selbst ist den Wildwasser-Experten vorbehalten. Die Schwierigkeit des Wasserfalles schwankt dabei je nach Wasserstand. Im Winter bei Niedrigwasser etwa WW 4+ bis zu WW 6 (und mehr) im Sommer. Die klassische Paddelstrecke unterhalb der Strumboding gilt als WW 3.

Ein lohnenswertes Ausflugsziel, das oftmals sein Gesicht ändert!