ETAPPE 8: DÜMLERHÜTTE - ZELLERHÜTTE


ZELLERHÜTTE

Bewirtschaftet: Mai bis Ende Oktober durchgehend
Seehöhe: 1.575 m
Schlafplätze: 8 Betten / 35 Lager

mehr Informationen >>

PIEßLING URSPRUNG

Etwas südlich von Roßleithen, etwa 20 Gehminuten vom Sensenwerk entfernt,  entspringt die Pießling in einer der größten Karstquellen der Ostalpen. Im Sommer fließen durchschnittlich 2.000 Liter Wasser pro Sekunde aus der siphonförmigen Höhle.

mehr Informationen >>

GLEINKERSEE

Diser gar nicht so kleine Bergsee ist ein paradiesischer Platz und befindet sich nur wenige Kilometer südwestlich von Windischgarsten. Rund 200 Meter über dem Talboden gelegen, hat man vom Gleinkersee hier aus einen schönen Blick auf das Garstnertal und das wunderbare Panora des Sengsengebirges mit dem Nationalpark Kalkalpen.

mehr Informationen >>

DÜMLERHÜTTE

Bewirtschaftet: Mai bis Ende Oktober
Seehöhe: 1.495 m
Schlafplätze: 10 Betten / 58 Lager

mehr Informationen >>

Panorama-Karte

PanoEtappe08-500px Dümlerhütte ID:79Gleinkersee ID:80Pießling Ursprung ID:81Zellerhütte ID:82

Ortho-Karte

DÜMLERHÜTTE - ZELLERHÜTTE

Von der Dümlerhütte aus geht es auf dem Wanderweg 218 abwärts zur Tommerlalm. Dort biegt man links in die Forststraße ab. Am Ende dieser Straße kommt die Weisries, welche man auf einem schmalen steinigen Weg quert. Nach einigen Serpentinen gelangt man auch schon zur nächsten Forststraße, welche zum Windhagersee führt, einem sehr idyllischen Bergbiotop.

Der Aufstieg zur Zellerhütte hat es wieder in sich. In kleinen Kurven, über Stock und Stein, führt der Weg über 500 Höhenmeter aufwärts zum nächsten Etappenziel, der Zellerhütte. Von der Ostseite der Hütte öffnet sich der Blick nach Vorderstoder und in das Windischgarstnertal.

Die Sitznischen an der oberen Seite der Zellerhütte geben den wunderbaren Blick auf die Prielgruppe des Toten Gebirges frei. Der höchste Berg der Region, der Große Priel, und die markante Spitzmauer dominieren das Bergpanorama.

 


VARIANTE

Von der Dümlerhütte aus gehen wir in südlicher Richtung den Weg Nr. 293 in Richtung Rote Wand.

mehr Infos >>


WICHTIGE ÖFFNUNGSZEITEN UND FAKTEN:

ÖAV - Dümlerhütte

  • Öffnungszeiten: Mai bis Ende Oktober
  • Seehöhe: 1.495 Meter
  • Zimmer/Betten: 10 Betten
  • Lager/Betten: 58 Lager
  • Telefonnummer: +43 (0)7562/8603
  • E-Mail:  duemlerhuette@pptv.at

ÖAV - Zellerhütte

  • Öffnungszeiten: Mai bis Ende Oktober durchgehend, von Dezember bis Ostermontag an den Wochenenden (bei Voranmeldung auch wochentags), November geschlossen
  • Seehöhe: 1.575 Meter
  • Zimmer/Betten: 8 Betten
  • Lager/Betten: 35 Lager
  • Telefonnummer: +43 (0)664/4112717
  • E-Mail:  info@zellerhuette.at

Großansicht Panoramakarte:

Eckdaten:

Ausgangspunkt: Dümlerhütte
Zielpunkt: Zellerhütte
Wegnummer: 218
Gehzeit: 3:30 Std.
Tourlänge: 10,70 km
Höhendifferenz Aufstieg: 550 m
Höhendifferenz Abstieg: 460 m

Schwierigkeit: •••

Begehbar in folgenden Monaten:

Mai, Juni, Juli, August, September

Ausrüstung:

Wanderschuhe, feste Schuhe

Wegbeschaffenheit:

Asphalt, Wald

Besonderheiten:

Dümlerhütte, Windhagersee, Zellerhütte, herrlicher Blick auf die Prielgruppe des Toten Gebirges

Weitere Literatur:

WK 5501


GPS-Tracks downloaden

> Gesamtverlauf
> Etappe 8
> Variante Warscheneck
> Variante Schrocken
> Zustieg Roßleithen


Thema Jagd, Alpintiere

Jagd bezeichnet das Aufsuchen, Nachstellen, Fangen, Erlegen und Aneignen von Wild.
los gehts >>


Wetter Windischgarsten:

Pflanzen auf der Etappe

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.