Thema Enns

THEMA: ENNS

Die Enns ist ein südlicher Nebenfluss der Donau und mündet zwischen Enns und Mauthausen in die Donau. Die Länge beträgt 254 km und bildet im Unterlauf die Grenze der Bundesländer Ober- und Niederösterreich.

Sie entspringt im Bundesland Salzburg und fließt an der Grenze zwischen den nördlichen Kalkalpen und den niederen Tauern in östlicher Richtung in die Steiermark. Somit ist sie der Hauptfluss der nordwestlichen Steiermark. Die Enns ist ein typischer Wildwasserfluss der nördlichen Ostalpen mit dem fünftgrößten Einzugsgebiet Österreichs und ist zudem der längste Fluss Österreichs.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Regulierung der rund 70 km langen Strecke zwischen Weißenbach bei Haus und dem Gesäuse begonnen, um durch die Trockenlegung der Talböden land- und forstwirtschaftliche Nutzfläche zu erhalten.

Flüsse waren bereits im Mittelalter Transportmittel für Holz. Zum Teil wurden die hölzernen oder steinernen Dämme, die so genannten "Klausen", durch Seilbahnen ersetzt. Noch zahlreiche Tunnel, Reste von Holztriften, Klausen und Forststeigen sind Zeitzeugen früherer Holzgewinnung.

Früher war die Enns ein wichtiger Transportweg für das Eisen. Die Flößer transportierten Eisenerz vom Erzberg auf der Eisenstraße nach Norden. Es entstanden viele Schmieden an der Enns. Entlang der Eisenstraße werden noch heute Sensen, Sicheln und Feiteln erzeugt, sowie auch die berühmten Maultrommeln.

Der Enns entlang befinden sich insgesamt 10 Kraftwerke zur Stromerzeugung. Diese wurden im Laufe der Zeit von der Ennskraftwerke AG errichtet. Früher war die Enns ein wildes Gewässer, auf dem mit Holzfloßen die Waren transportiert wurden.

Heute werden diese Floßfahrten auf original Holzfloßen bei einer gemütlichen Fahrt im Rückstaubereich mit Jause und Musik geboten.

Eckdaten:

Ausgangspunkt: Nationalpark Besucherzentrum Ennstal
Zielpunkt: Ennser Hütte
Wegnummer: 492
Gehzeit: 4:30 Std.
Tourlänge: 11,70 km
Höhendifferenz Aufstieg: 920 m
Höhendifferenz Abstieg: 20 m

Schwierigkeit: •••

Begehbar in folgenden Monaten:

Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Ausrüstung:

Wanderschuhe, feste Schuhe

Wegbeschaffenheit:

Asphalt, Wald, Wiese

Besonderheiten:

Thema Enns, Nationalpark Besucherzentrum Ennstal

Weitere Literatur:

WK 051c

Großansicht Panoramakarte:

Wetter Windischgarsten: