Variante Küpfern - Almkogel - Ennser Hütte

Diese Variante für die erste Tagesetappe beginnt am Parkplatz in Küpfern (oder bei Anreise mit der ÖBB beim Bahnhof Küpfern). Die ersten Gehminuten führt der Weg (Nr. 494) auf einem Forstweg entlang eines Baches leicht bergauf. Nach der Bachüberquerung geht es relativ flach auf einem Waldweg dahin, bis dieser schließlich in die Forststraße Richtung Stallburgalm mündet. Dem Verlauf der Forststraße folgt man immer bergauf, vorbei an einer Jagdhütte, bis man schließlich nach ca. 2,5 Stunden die Stallburgalm (1.032 m) erreicht (bewirtschaftet an Wochenenden).

Von der Alm geht es über den Almboden hinauf in den Wald. Steil bergauf führt der Weg auf den Kamm der Weyrer Bögen. Am Kamm angelangt, sollte man den kurzen Abstecher zum Almkogel (1.513 m) machen. Neben dem sagenhaften Gipfelrelief mit Priel, Spitzmauer, Warscheneck, Pyhrgas, Hochtor und Ötscher - um nur einige zu nennen – sieht man auch viele landschaftliche Kostbarkeiten im Nationalpark. Das Latschendickicht am Größtenberg, die Kampfwaldwildnis am Trämpl-Alpstein-Höhenzug, die bodenständigen Buchenwälder, die dunklen Fichtenkulturen, steile Gipfelwiesen mit Trockenrasenvegetation und Almen zeigen eine unübertreffliche Vielfalt der Natur. Neben der Echten österreichischen Wolfsmilch findet man hier auch eine botanische Rarität, das unscheinbar rot blühende Heilglöckchen.

Nach einer kurzen Rast geht es wieder zurück bis zur Abzweigung. Links beginnt nun der Abstieg auf einem Waldweg (WW Nr. 492) zur Ennser Hütte (1.293 m), dem heutigen Etappenziel.