VARIANTE LEITERSTEIG

Stellenweise Abrutschstellen, Trittsicherheit von Vorteil.

Weg Nr. 472, zuletzt Nr. 1.

Vom Haslersgatter die Senderstraße einige hundert Meter aufwärts zur Weggabelung (Wegweiser) wandern. Rechts auf dem Traktorweg in meist nördliche Richtung - teils ansteigend - führt der Weg teils flach, dann abwärts auf einen Almboden (Bloßboden, 1.190 m). Linkerhand befindet sich ein  Markierungsbaum - Wegweiser beachten!

Den etwas spärlichen Markierungszeichen folgend, geht man nordwestlich hinan zu einem Waldsattel (Wegweiser!). Hier beginnt der eigentliche Leitersteig (der Leitersteig hat nichts mit Leitern zu tun, sondern hieß einst "Läutersteig" vom Herdengeläute). Dem Steig folgt man in westliche Richtung abwärts und quert danach das blumenreiche Felsgebiet der Speikkögel (schöne Frühlingsalpenflora wie Gebirgsaurikel oder Petergstamm, Enzian, Anemonen, Christusprimel (Jagabluat) usw.). Achtung Abrutschstellen!

An den Südflanken des Hahnbaums - teilweise stärker fallend - wandert man durch das Gebiet der Weißen Ries (Geröllhalde) - teils flach verlaufend. Der fallende Weg führt in westliche Richtung zu einem Waldsattel (Wegtafeln). Westlich hinab gelangt man in das Gebiet von Mayrwinkel beim Eingang zum Veichltal.

Die Straße wandert man südlich kurz talauswärts und erreicht das Gehöft Mair im Hof (Reiterhof). Dank einer Durchgangsmöglichkeit rechter Hand durch den Stalltrakt gelangen Sie auf schmalen Sandsträßchen in Kürze zum Nationalpark Seminarhaus Villa Sonnwend (Gaststätte). Ab Haslersgatter ca. 2 Stunden.

Villa Sonnwend: Erbaut im Jugendstil im Jahre 1907 durch Baron Franckenstein.

Von der Villa Sonnwend aus gehen wir südlich durch die Kastanienallee talauswärts in Richtung Ortszentrum Windischgarsten. Gehzeit ca. 30 min.