ROADBOOK DER ETAPPE 7

Panorama-Karte

Ortho-Karte

WEGBESCHREIBUNG

SPITAL AM PYHRN - DÜMLERHÜTTE

Spital am Pyhrn, 640 m; Einwohner: 2.300.
Beliebter Sommertourismus- und Wintersportort im Süden Oberösterreichs. Gut geführte Gaststätten und Hotels. Beherrschend ist der spätbarocke Dom am Pyhrn aus dem Jahre 1190, sehr sehenswerte Stiftskirche. Doppelstöckige, spätgotische Felsenkirche St. Leonhard, Österreichisches Felsbildermuseum mit Lebkuchendorf im Stiftsgebäude, Lindermayr-Schauschmiede, Panoramahallenbad usw.

Südlich der Stiftskirche (Parkplatz) - Richtung Stiftsteich. Den Wegweisern folgend am so genannten Fischerweg die Teichl aufwärts (Teichl – aus dem slawischen Tiha = die Ruhige), später dem ausgeschilderten Gewässerlehrpfad folgend (Schautafeln) hinan zum Pflegerteich und dem Großparkplatz zur Talstation der Wurzeralm-Standseilbahn (Alternative: Bergfahrt mit der Standseilbahn erspart 600 Höhenmeter bzw. ca. 1,5 Stunden Anstiegszeit). Ansonsten gleich südlich der Talstation das Pistengelände auf der Straße, teils auf Steig abkürzend (Weg Nr. 201), in nordwestliche Richtung empor zum Almdorf Wurzeralm, 1.427 m, (mehrere Einkehrstätten) wandern. Von der Bergstation der Standseilbahn marschieren wir hinab zum Linzerhaus. Dieses befindet sich oberhalb des Teichlboden im Hochtalkessel der Wurzeralm. Bekanntes Skigebiet!

Linzerhaus 1.371 m, ÖAV Sektion Linz, bewirtschaftet Anfang Dezember bis Mitte Oktober. Ausgangspunkt für diverse Touren im Warscheneck-Gebiet – östliches Totes Gebirge.

Ab hier erreichen wir in Kürze den moorigen, von der Teichl mäanderförmig durchflossenen Hochtalboden mit Latschenmoor und eigener Flora. Geologen erklären uns hierzu: „ Vor ca. 7000 Jahren befand sich hier ein See.“

Hier befindet sich auch der interessante Themenweg „2 Millionen Jahre in 2 Stunden“ mit diversen Aussichtspunkten und Info-Hütten.

Von den idyllisch gelegenen Filzmoos-Almen (im Sommer bewirtschaftet) am Fuße der Steilwand des Stubwieswipfel führt uns nun die Wegroute 218 nordwärts über Weideflecken und Wald hinauf zu einer Forststraße. Dieser folgen wir ein kurzes Stück bis zur Wegtafel, dann links abzweigen und den Wald- und Wiesensteig empor in den Halssattel (höchster Punkt des gesamten Leitwanderweges, 1.600 m, ausgenommen Alpinvarianten). Von hier aus genießen Sie einen schönen Rückblick auf das markante Bergprofil des Stubwieswipfel. Vom Halssattel vorerst unter Felsen westlich absteigend in den so genannten Mausbachgraben wandern. Anschließend geht es meist flach in nördliche Richtung und zuletzt durch einen schütteren Lärchenwald leicht ansteigend, bis Sie das Etappenziel, die Dümlerhütte auf der Stofferalm, erreicht haben. Diese befindet sich in einer prächtigen Lage.

Dümlerhütte, 1.495 m, ÖAV-Sektion Linz, bewirtschaftet von Anfang Mai bis Ende Oktober.

 

>> ALPINVARIANTE Warscheneck 2.388 m - Zellerhütte 1.575 m 

 


ALMEN UND HÜTTEN

LINZERHAUS

Bewirtschaftet: Ende Mai bis Mitte Oktober und Winterbetrieb

Seehöhe: 1.400 m
Küchenzeiten: warme Küche ab 11.00 bis 16.00 Uhr
Schlafplätze: 58 Betten / 24 Lager
Telefon: +43 (0)7563/237


DÜMLERHÜTTE

Bewirtschaftet: Mai bis Ende Oktober

Seehöhe: 1.495 m
Küchenzeiten: ganztägig
Schlafplätze: 10 Betten / 58 Lager
Telefon: +43 (0)7562/8603


ARENA-TREFF

Öffnungszeiten 2008: täglich zu den Betriebszeiten der Wurzeralm-Bergbahn geöffnet

Seehöhe: 807 m
KEIN Ruhetag
Kleine Imbisse
KEINE Übernachtungsmöglichkeiten
Telefon: +43 (0)7564/5275350


Großansicht Panoramakarte:

Eckdaten:

Ausgangspunkt: Spital am Pyhrn
Zielpunkt: Dümlerhütte
Gehzeit: 6:00 Std.
Tourlänge: 16,80 km
Höhendifferenz Aufstieg: 990 m
Höhendifferenz Abstieg: 180 m

Schwierigkeit: •••

Begehbar in folgenden Monaten:

Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Ausrüstung:

Wanderschuhe, feste Schuhe

Wegbeschaffenheit:

Asphalt, Wald, Wiese

Besonderheiten:

Gewässerlehrpfad, Themenweg "2 Millionen Jahre in 2 Stunden", Dümlerhütte, Wurzeralm

Weitere Literatur:

WK 5501

HÖHENPROFIL

Wetter Windischgarsten: