Silberwurz

Kategorie: FFDB

Dryas octopetala

Gabathuler (www.gabathuler.org)

Der Silberwurz ist ein Wahrzeichen der Alpen und der markanteste Typ eines Spalierstrauches. Dieser Strauch hat verholzte, nach unten wachsende Triebe, welche sich auf enormen Flächen ausbreiten können. Die Zweige können bis zu 1 m lang werden. Aus den Blattachseln wachsend findet man die radiärsymmetrischen, zwittrigen Blüten, welche bis zu 4 cm groß werden. Die Blüten drehen sich im Hochsommer der Sonne nach. Bis zu 3 cm lang werden die kurz gestielten Blätter. Sie besitzen einen gezähnten, umgerollten Rand. Die Oberfläche ist kahl, die Unterseite weist eine feine weiße Behaarung auf. Diese Behaarung ist als Transpirationsschutz anzusehen. Die Laubblätter sind wechselständig angeordnet. Die Früchte werden durch den Wind verbreitet. Die Silberwurz kann bis zu 100 Jahre alt werden. Außerdem ist die Silberwurz als gut erhaltenes Fossil bekannt. Die Blüten, Früchte und auch die Pollen haben in Tonablagerungen zigtausend Jahre überstanden. Diese Pflanze war in ganz Deutschland nach der Eiszeit verbreitet. So wurde diese Eiszeit die Dryas-Zeit, also Silberwurzzeit genannt. Die Silberwurz steht unter gesetzlichem Schutz. Was man noch über die Silberwurz weiß, ist die Tatsache das sie als Symbolpflanze in Lappland gilt.
(Quelle: Wikipedia)

Alternative Namen:

-

Gattung:

-

Eigenschaften:

Rosengewächse

Wirkungen:

-

Blütezeit / Aktive Monate:

-

Höhe / Größe:

Zwergstrauch

Standort:

Felsschutt, Felsen, steinige Rasen, auf Kalk