Infos zu Etappen 5-8

Autor Nachricht
Verfasst am: 18. 04. 17 [11:39]
aaaaa
Dabei seit: 20.09.2014
Beiträge: 2
Tour vom Juni 2016.

Generell muss man sagen, dass die Berghütten auf dem gesamten Kalkalpenweg von der Lage her bestens gewählt wurden, man hat immer eine gute Aussicht und sitzt nicht irgendwo im engen Tal zwischen Fichten eingeklemmt, weil da gäbe es auch immer mal nette Hütten. Das möchte ich mal lobend erwähnen.

Parken in Windischgarsten: Wir standen am Parkplatz vom Friedhof, wo es auch eine offensichtlich durchgehend geöffnete Toilette gibt. Sehr praktisch.

Wegfindung: Die Kalkalpenwegszeichen sind kaum vorhanden. Ich kann nur raten, sich zeitgemäß mit GPS-Track und Offline-Karte auf dem Smartphone zu orientieren. Oder halt - je nach Technik-Affinität - klassisch mit gedruckter Karte, wo der Track schonmal eingezeichnet wurde. So der so, Vorbereitung ist Pflicht.

Windischgarsten - Gowilalm
Das dicke (steile) Ende kommt am Schluss. Schöne, gut gemachte Hütte, gute Aussicht.

Gowilalm - Spital am Pyhrn
Erst runter-rauf, mehrere Einkehrmöglichkeiten, dann etwas länglicher Abstieg, die Schlucht am Ende ist nochmal ein Highlight.

Spital am Pyhrn - Dümlerhütter
Es empfiehlt sich, die Bergbahn zur Wurzeralm zu nehmen, der Weg darunter dürfte eher wenig interessant sein. Wenn man vom Herbergsbetrieb in Spital die Pyrn-Priel Aktivcard bekommt, ist die Fahrt eh kostenlos. In jedem Fall sollte man von der Wurzeralm den Themenweg komplett gehen, wenn nicht gerade im Herbst alles verblüht sein sollte. Im Frühsommer botanisch gesehen eine Augenweide. Wer die Bergbahn benutzt hat, der sollte dafür eher die Route über die Rote Wand zur Dümlerhütte gehen, das ist ein guter Tausch. Die Dümlerhütte ist auch sehr empfehlenswert.

Dümlerhütte - Zellerhütte
Wenn Wetter und Kondition stimmen, dann sei die Variante an der Roten Wand vorbei über das Warscheneck empfohlen. Gute 1000 Höhenmeter und Trittsicherheit sind zu bewältigen, aber es lohnt sich. Infos beim Hüttenwirt. Bei dieser Wegvariante etwas glitschiger Abstieg auf den letzten Metern zur Zellerhütte.
Zellerhütte: Scheint eine Außenstelle des FC Bayern München zu sein, denn das "mia san mia" fühlt sich hier sehr wohl, ist aber gutartig icon_wink.gif . Klasse Aussicht am Sitzplatz abends.

Wir sind dann am nächsten Tag von der Zellerhütte ins Tal abgestiegen und mit dem planmäßigen Wandertaxi nach Windischgarsten zurückgefahren.